TÄTIGKEITSFELDER

 

Die Geschäftsführung von CONSIATION hat sich mit fast 20-jähriger Erfahrung im Bereich Mediation und Konfliktmanagement auf die fünf folgenden Tätigkeitsfelder spezialisiert:

 

Wirtschaft & Non-Profit-Bereich
Zwischen Unternehmen entstehen Konflikte häufig aus Verträgen oder vorvertraglichen Schuldverhältnissen. Auch Non-Profit-Organisationen und Vereine begegnen zahlreichen konfliktträchtige Situationen im Außenverhältnis und nutzen Mediation, um  diese nachhaltig lösen zu können.

 

Arbeit & Beruf
Am Arbeitsplatz können Spannungen oder Konfliktsituationen entstehen und auch immer wieder schnell eskalieren. Entweder zwischen einzelnen Mitarbeiter:innen und/oder Führungskräften sowie in ganzen Teams oder Abteilungen. Auch ein Mobbingvorwurf kann im Vorfeld einer Mediation eine Rolle spielen. Die Konfliktbearbeitung durch Mediation im Sinne eines positiven und somit produktiven Arbeitsklimas ist daher besonders wichtig.

 

Schule und Universität
Viele Schulen setzen schon jetzt bei Konflikten zwischen Lehrpersonen bzw. auch mit der Schulleitung auf Mediation. Genauso bietet sich Schulmediation bei Spannungen und konfliktträchtigen Situationen unter einzelnen Schüler:innen oder in ganzen Klassen an.  Auch an Universitäten und Fachhochschulen zeigen sich unterschiedliche Konflikte, denen es zu begegnen gilt.

 

Sport
Im Leistungs- und Breitensport nehmen Konflikte immer mehr zu. Beteiligte können etwa Sportler:innen, Trainer:innen, Betreuer:innen, Funktionär:innen oder Sponsor:innen sein. Auch die Zusammenarbeit zwischen haupt-, nebenberuflich oder ehrenamtlich Tätigen in Sportvereinen birgt viel Konfliktpotential. Eine durch Mediation erzielbare faire Lösung im Sinne des Sports erscheint naheliegend.

 

Nachbarschaft & öffentlicher Raum
Im nachbarschaftlichen Zusammenleben - egal ob Tür an Tür oder Garten an Garten - treten oftmals Interessenskonflikte auf. Auch das Zusammenleben im öffentlichen Raum kann sich schwierig gestalten. Bei Großprojekten - wie öffentlichen Bauvorhaben - empfiehlt sich aufgrund der zahlreichen betroffenen Personen eine mediative Projektbegleitung.